LETZTE EINSÄTZE


02.06.  B0 - Rauchentwicklung

05.06.  S1 - Türöffnung

08.06.  T0(Z1 - Verkehrsunfall

12.06.  T0/Z1 - Ölspur

NÄCHSTE TERMINE


WARNUNGEN


Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

@feuerwehr_baindt


FACEBOOK



MELDUNGEN


WOCHENENDAUSBILDUNG

Acht Atemschutzgeräteträger haben sich eine Samstag Nachmittag mit dem Thema Atemschutznotfall befasst. Ziel war es die Abläufe zur Rettung verunfallter Atemschutzträger bei einem Brandeinsatz zu trainieren. Kommt es im Einsatz zu einem solchen Notfall, bedeutet dies für alle Beteiligten höchste psychische und körperliche Belastung. Die Rettung muss schnell und sicher erfolgen. Das kann nur gelingen, wenn die Abläufe gut eingespielt sind. 

 

Nach kurzer theoretischer Wiederholung wurde das Vorgehen beim Auffinden und Versorgen des Verunfallten geübt. Anschließend stand die Anwendung unterschiedlicher Rettungsmethoden auf dem Plan. Die Schwierigkeiten bestehen unter anderem darin, dass der Feuerwehrangehörige ein 15 kg schweres Atemschutzgerät auf dem Rückenträgt, das nicht ausgezogen werden kann, oder dessen Funktion anderweitig ersetzt werden muss.

 

Nachdem das Training wegen eines realen Einsatzes für eine Stunde unterbrochen werden musste, wurden abschließend trotzdem noch unterschiedliche Einsatzübungen durchgeführt. 

 

Vielen Dank an die Kameraden, die einen schweißtreibenden Nachmittag dem Thema Sicherheit geopfert haben! 

 

Der Nachmittag war Teil eine Ausbildungsserie mit insgesamt acht Terminen zum Thema Atemschutznotfall. 

FEUERWEHR AUF PLATZ 1

Der aktuell erschienene Gemeinwohlatlas hat die Feuerwehren einmal mehr auf Platz 1 gesetzt, gefolgt vom THW und DRK. Hier können Sie die gesamtem Platzierungen einsehen. 

DIENSTVERSAMMLUNG

Die Führung der Feuerwehr informierte sich auf der Kommandantenversammlung des Kreisbrandmeisters in Bad Waldsee über feuerwehrtechnische Neuerungen im Landkreis. In der mit mehreren Hundert Feuerwehrführungskräften gefüllten Durlesbachhalle fand anschließend - unter großer politischer Beachtung - die jährliche Verbandsversammlung statt. 

Bei der parallel stattfindenden Fachausstellung konnten die Besucher technische Neuerungen (Trinkwassertrennsysteme, Funktechnik, Messtechnik, Schutzkleidung, u.a. ) in Augenschein nehmen. In der Fahrzeugausstellung war unser neuer Mannschaftstransportwagen vertreten. 

ORIENTIERUNGSFAHRT IN KISSLEGG

Eine Mannschaft aus Baindt war auch 2019 wieder bei der Orientierungsfahrt des Ravensburger Landkreises dabei. Die sechs Mann und eine Frau mussten eine Reihe von Aufgaben meistern, die von Feuerwehrwissen über Fahrkönnen bis zu sportlichen Herausforderungen reichten. Leider kamen wir dieses Jahr über einen Platz im Mittelfeld nicht hinaus. Aber wir immer gilt: Dabeisein ist Alles!

NEUER MTW

Die Auslieferung unseres neuen MTW steht unmittelbar bevor. Am Freitag war die TÜV Abnahme. Aktuell werden die letzten Einbauten vorgenommen und das Fahrzeug feuerwehrtauglich programmiert. 

Die Indienststellung ist für Mai geplant. 

Der MAN TGE 4.180 ersetzt einen VW LT 28 aus 1991. Er wird im Löschzug als Fahrzeug für den Einsatzleiter dienen, als Zugfahrzeug für den Logistikanhänger und als Transportfahrzeug für die Drohne. 

LEHRGANG TRUPPFÜHRER

Zwei Kameraden aus Baindt haben den Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen. Über drei Wochen bildeten sich Feuerwehrangehörige aus dem ganzen Landkreis in Weingarten fort.  

EHRUNG FÜR JUGENDWARTE

In Rahmen Kreisjugendfeuerwehrversammlung 2019 in Blitzenreute wurden Markus Striegel und Florian Schabel mit der silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landes Baden-Württemberg geehrt.

 

Beide sind seit der Gründung der Jugendfeuerwehr Baindt im Jahr 2011 dabei. Florian war stellvertretender Jugendwart bis 2018. Er hat beispielsweise die Zeltlager organisiert und war Kleiderwart.

 

Markus ist als Jugendwart rund um die Uhr für die Jugendfeuerwehr engagiert und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Jugendfeuerwehr vor neun Jahren gegründet wurde.  

 

FEUERWEHR TÜV

Heute wurden die Fahrzeuge einer feuerwehrtechnischen Prüfung unterzogen. Dafür kam der TÜV ins Haus. Funktionsfähigkeit der Pumpen und Unfallsicherheit der Fahrzeuge stehen dabei im Mittelpunkt. Die Prüfung erfolgt alle drei Jahre zusätzlich zur Hauptuntersuchung. Alle Löschfahrzeuge und Anhänger wurden überprüft. Unsere Bilder zeigen die Löschgruppenfahrzeuge bei der Leistungsprüfung der Feuerlöschkreiselpumpen.