HERBSTÜBUNG 2018

Unter dem Stichwort „B3“ wurde die Feuerwehr Baindt dieses Jahr zur Herbstübung zum Kindergarten Sonne-Mond und Sterne gerufen. Bevor jedoch die Einsatzabteilung anrückte, durfte die Jugendfeuerwehr ihr Können zeigen. Unter der Beobachtung von zahlreichen Kindern bauten die Jugendlichen einen Löschangriff auf und zeigten, dass sich die Vorbereitung auf ihre Herbstübung ausgezahlt hat. Mit großem Applaus wurden sie verabschiedet und übergaben die Bühne der Einsatzabteilung. Während des Laternen-Bastelnachmittags für den St.-Martins Umzug brach im Erdgeschoss in einem Gruppenraum des Kindergartens aus unbekannten Gründen ein Brand aus. Ein Rauchmelder schlug Alarm, die meisten Personen konnten das Gebäude verlassen und die Feuerwehr rufen. Der Einsatzleiter erkundete die vorherrschende Situation und holte sich Informationen bei den angetroffenen Personen ein. Mehrere Personen wurden noch vermisst, wobei eine Person sich an einem Klassenfenster im ersten Geschoss bemerkbar machte und zu springen drohte. Das erste Löschfahrzeug LF 16 nahm sofort erste Rettungsmaßnahmen über den Sprungretter vor. Ein Trupp verschaffte sich unter Atemschutz Zugang zum Erdgeschoss und konnte dort eine weitere Person aus dem verrauchten Gebäude retten und dem Rettungsdienst übergeben. Die Führungstrupp mit dem Einsatzleiter Erich Brei und dem Zugführer Markus Striegel koordinierte den Ablauf des Einsatzes, unterstützt von den Helfern vor Ort, die die Betreuung der evakuierten Personen übernahm. Die Besatzung des zweiten Löschfahrzeugs sorgte mit einem Trupp für die Brandbekämpfung im ersten Stock sowie für den Aufbau des Drucklüfters, um das Gebäude rauchfrei zu bekommen. Nach einer halben Stunde konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden, was mit großem Applaus der Zuschauer belohnt wurde. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen bei der Jugendfeuerwehr ließen diese den herbstlichen Nachmittag ausklingen.