EINSATZÜBERSICHTEN


EINSATZBERICHTE


T3Y - VERKEHRSUNFALL MIT KLEINLASTER

29

30.08.2016

09:49 - 11:45

Hilfeleistung - Person eingeklemmt

Vollalarm + Rüstzug Weingarten

MTW, LF 16, LF 10

Weingarten: KdoW, VRW, RW 2, TLF

HvO, Rettungsdienst: NEF,  2 RTW

Polizei


Transporter prallt gegen Baum – B 30 gesperrt

Ein 26-jähriger Fahrer eines Transporters und dessen 29-jähriger Beifahrer sind bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 9.45 Uhr auf der Bundesstraße 30 schwer verletzt worden.

 

Die Männer waren laut Polizeibericht von Baindt in Richtung Bad Waldsee am Ende der vierspurigen Ausbaustrecke Höhe Egelsee aus bislang unbekannter Ursache ohne Fremdbeteiligung nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, eine Böschung hinunter gefahren und ungebremst gegen einen Baum geprallt. Sie wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Baindt und Weingarten, die mit 28 Mann vor Ort waren, aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Mit dem Rettungswagen wurden sie anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die B 30 musste während des Rettungseinsatzes zwischen den Anschlussstellen Baindt und Enzisreute unter Einrichtung einer örtlichen Umleitung durch die Straßenmeistereien Ravensburg und Bad Waldsee bis 11.40 Uhr voll gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand rund 5000 Euro Sachschaden, heißt es im Polizeibericht.

Quelle: Schwäbische Zeitung

 

Z2 - ÜBERLANDHILFE UNWETTER

Feuerwehr Baindt hilft bei Unwetter im Landkreis Biberach

Um 23:23 wird die Feuerwehr Baindt zur Unterstützung der der Feuerwehren im Landkreis Biberach alarmiert. Mit einem Löschfahrzeug und zusätzlichen Schmutzwasserpumpen helfen die Kameraden in Maselheim und Ellmannsweiler Keller leer zu pumpen. Um 06:45 sind die Einsatzkräfte wieder in Baindt.

 

Um 07:00 erfolgt den nächste Alarm durch die Leitstelle. Der Landkreis Ravensburg unterstütz Biberach mit weiteren Einsatzgerätschaften. Dazu liefert Baindt Tauchpumpen für den Transport nach Biberach. Die Pumpen bleiben bis zu Mittag im Einsatz.

T3Y - VERKEHRSUNFALL

2

22.01.2016

19:11 - 20:10

Hilfeleistung - Person eingeklemmt

Vollalarm + Rüstzug Weingarten

MTW, LF 16, LF 10, FwA Logistik

Weingarten: KdoW, VRW, RW 2, TLF

HvO, Rettungsdienst: NEF,  7 RTW, OrgL

Polizei


Bild: Feuerwehr Baindt
Bild: Feuerwehr Baindt

Baindt sz

Auf der Kreisstraße 7951 bei Baindt (Abfahrt Friesenhäusle) hat sich am Freitagabend um 19.15 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine Person im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit Hilfe der Rettungsschere aus dem Wagen befreit werden.

 

Der Unfall ereignete sich, als eine Opelfahrerin mit ihrem Wagen einem Fordfahrer die Vorfahrt nahm. Der Ford war aus Baindt kommend in Richtung Bundesstraße unterwegs.

 

Die Opelfahrerin wurde schwer verletzt aus ihrem Wagen geborgen. Die drei weiteren Insassen wurden ebenfalls verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

 

Auch der Fordfahrer sowie die beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt.

Quelle: Schwäbische Zeitung

B4 - Großbrand bei Biogasanlage

29.04.2014

 

Großbrand

Vollalarm

Z4 Weingarten

Z2 Baienfurt

Z1 Ravensburg

MTW, LF 16, LF 10

FW Weingarten: KdoW, VRW, RW 2, TLF

HvO, Rettungsdienst: NEF,  3 RTW,

Polizei


Pressemitteilung Fachberater Öffentlichkietsarbeit Landkreis Ravensburg:

Um 20.28Uhr erfolgte durch die Leitstelle Oberschwaben, die Alarmierung der Freiw. Feuerwehren Baindt und der Drehleiter aus Weingarten. Anrufer hatten einen Brand in einem Landwirtschaftlichen Gebäude im Baindter Ortsteil Sulpach bemerkt und den Notruf abgesetzt. Wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte unterwegs zum Unglücksort. Bereits auf der Anfahrt erkannte der Einsatzleiter Roland Bucher (FF Baindt) das große Ausmaß des Feuers und ließ sofort einen Löschzug der Feuerwehr Weingarten, sowie Kräfte der Feuerwehr Baienfurt nachalarmieren.

Lage bei Ankunft – das Technikgebäude der Biogasanlage, in welchem auch eine Futtermittelförderanlage untergebracht war, brannte bereits in voller Ausdehnung, die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach. Es bestand die akute Gefahr der Brandausbreitung auf das benachbarte Wohnhaus, sechs Getreide-Hochsilos sowie ein weiteres Gebäude inkl. Solarstromanlage.

Mehrere Angrifftrupps unter Atemschutz begannen sofort mit einer Riegelstellung zum Schutz der benachbarten Gebäude, sowie im weiteren Verlauf mit der Brandbekämpfung. Diese erfolgte mit mehreren Strahlrohren von außen, sowie über die Drehleiter der Feuerwehr Weingarten. Diese Löschmaßnahmen zeigten schnelle Wirkung. Gegen 21.00Uhr war das Feuer unter Kontrolle.

Eine leckgeschlagene Gasleitung der Biogasanlage stellte eine besondere Gefahr dar. Zunächst wurde das austretende Gas kontrolliert abgebrannt. Im weiteren Verlauf wurde die Leitung durch die Feuerwehr abgedichtet und das Gas durch den Betreiber über andere Leitungen umgeleitet und an einer Notfackel abgebrannt. Ein Fachberater Biogas der Feuerwehr unterstützte diese Maßnahmen.

Die Messgruppe der Feuerwehr Ravensburg führte laufend Schadstoffmessungen durch. Hierbei konnten keine gesundheitsgefährdenden Werte festgestellt werden, auch nicht bezüglich des Biogases.

Die Führungsgruppe der Feuerwehr Weingarten dokumentierte das Einsatzgeschehen Vor-Ort. Die Wasserversorgung erfolgte durch das öffentliche Hydrantennetz, sowie über mehrere Saugstellen aus einem vorbeifließenden Bach.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis nach Mitternacht, eine Brandwache der Feuerwehr Baindt blieb bis zum Morgen Vor-Ort.

Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren Baindt, Baienfurt, Weingarten und Ravensburg, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, Notarzt, Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrgL), und Kräften der HVO Gruppe Baindt, sowie der SEG Baienfurt, Weingarten und Ravensburg mit insgesamt 100 Einsatzkräften und 24 Fahrzeugen. Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, zwei Streifen der Polizei, sowie ein Mitarbeiter der EnBW. Dieser schaltete das Betroffene Gebäude stromlos.

Bürgermeister Elmar Buemann sowie mehrere Mitglieder des Gemeinderates machten sich Vor-Ort ein Bild des Unglücks und sprachen mit den Betroffenen und Helfern.

Die Ursache für den Brand, sowie die Höhe des entstandenen Sachschadens sind Gegenstand der Polizeilichen Ermittlungen.

T3Y - Verkehrsunfall mit Geisterfahrer

12.11.2014

08:33

Hilfeleistung - Person eingeklemmt

Vollalarm + Rüstzug Weingarten

MTW, LF 16, LF 10

FW Weingarten: KdoW, VRW, RW 2, TLF

HvO, Rettungsdienst: NEF,  3 RTW,

Polizei


Florian Bodenmüller:
Um 08.33 Uhr erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Oberschaben die Alarmierung der Feuerwehr Baindt sowie des Rüstzuges der Feuerwehr Weingarten im Rahmen der Überlandhilfe. Anrufer hatten der Leitstelle Oberschwaben einen schweren Verkehrsunfall auf der B30 gemeldet. Eine Geisterfahrerin war frontal mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammengestoßen. Sie wurde in ihrem völlig zerstörten Fahrzeugen schwerst eingeklemmt. Die weiteren Unfallteilnehmer konnten bereits durch den Rettungsdienst aus ihren Fahrzeugen befreit und versorgt werden. Für die Unfallverursacherin kam dabei leider jede Hilfe zu spät.

KAMINBRAND

Zu einem vermeidlichen Kaminbrand wurde die Feuerwehr Baindt am Montagabend gerufen. Schuld war ein technischer Defekt an der Heizungsanlage.

Pressemitteilung Landratsamt Ravensburg

Baindt (hu).

Zu einem vermeidlichen Kaminbrand wurde die Feuerwehr Baindt am Montagabend gerufen. Schuld war ein technischer Defekt an der Heizungsanlage.

Mit dem Alarmstichwort: „ Funken schlagen aus Kamin, ge-samtes Haus verraucht“ wurden die Einsatzkräfte der Feuer-wehren Baindt und Weingarten von der Leitstelle Ober-schwaben am Montagabend gegen 17:38 Uhr in die Liebig-straße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten alle Bewohner das 2-Familienhaus bereits verlassen. Gemeinsam mit dem Schornsteinfeger wurde ein technischer Defekt an der Heizungsanlage festgestellt, der angenommene Kamin-brand konnte ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr kehrte den Kamin, entnahm die Asche und Glutreste und löschte diese Mittels Kleinlöschgerät ab. Eingesetzte Drucklüfter sorgten für die Entrauchung des Gebäudes. Ein Techniker der Heizungsfirma wurde informiert.

Verletzt wurde niemand.

Die Bewohnerin bedankte sich für den schnellen und herzhaf-ten Einsatz der Feuerwehr und hoffe darauf ihre Hilfe nicht noch einmal in Anspruch nehmen zu müssen.

Am Einsatz beteiligt waren Feuerwehren Baindt und Wein-garten, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuz (DRK) aus Ravensburg, HVO Baindt, Polizei Ravensburg.


Text: Marcel Huber