JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2016

Arbeitsreiches Jahr 2015. Kommandant und Stellvertreter wieder gewählt.

Eine erneut gut besuchte Hauptversammlung konnte Kommandant Roland Bucher am 12.02.2016 pünktlich um 20 Uhr im Feuerwehrhaus eröffnen. Neben Herrn Bürgermeister Elmar Buemann, dem ehemaligen Kommandanten Karl Joachim sowie dem ehemaligen Vizekommandanten Franz Weissenberg, vielen Kameraden der Altersabteilung, den zahlreichen Jugendfeuerwehrlern  sowie fast allen aktiven Feuerwehrmännern, war auch eine Abordnung der Helfer vor Ort der Einladung gefolgt.

 

Zum Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Kameraden erhoben sich die Teilnehmer von den Plätzen.

 

Schriftführer Andreas Joachim ließ in seinem Bericht nochmals die ganzen Aktivitäten aus dem Jahr 2015 Revue passieren, verbunden mit diversen Bildern und Erläuterungen von Roland Bucher. Es wurden 23 Proben und eine Hauptprobe durchgeführt. Zusätzlich waren die Atemschutzgeräteträger bei der jährlichen Übung in der Atemschutzstrecke in Weingarten, zwei Mann wurden zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet, zwei zu Truppführern, einer zum Maschinist, zwei Kameraden waren auf Lehrgang zur Brandbekämpfungstechnik, einer im Brandcontainer und einer auf Motorsägenlehrgang. Des Weiteren haben zwei Kameraden das silberne Leistungsabzeichen erworben.

 

Der Kommandant ging in seinem Bericht auf die 45 Einsätze des vergangenen Jahres ein, einem eher überdurchschnittlichen Einsatzjahr. Auch dieses Jahr wurde überwiegend technische Hilfe geleistet, sei es bei Verkehrsunfällen, Ölspuren oder Türöffnungen. Der größte und anspruchsvollste Einsatz war sicherlich der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens. An sonstigen Aktivitäten ist noch die Teilnahme am Ferienprogramm und beim Ball der Vereine zu erwähnen, ebenso die Teilnahme an der Ortsmeisterschaft im Schießen und die Teilnahme an der Kreisorientierungsfahrt mit dem ersten Platz. Der Jahresausflug führte die Feuerwehr letztes Jahr auf eine Hütte und zum Jahresabschluss in den Baindter Wald. Die Probenbesten Philip Bucher sowie Roland Bucher fehlten bei einer Probe.

 

Im Ausblick von Roland Bucher auf das Jahr 2016 stellte dieser die geplanten Lehrgänge und Beschaffungen vor.

 

Jugendfeuerwehrwart Markus Striegel folgte mit dem Bericht über die Jugendfeuerwehr. Aktuell sind 13 Jugendliche und fünf Betreuer in der Jugendfeuerwehr. Neu aufgenommen wurden an der Hauptversammlung Jakob Mohring und Marcel Striegel, weitere sieben Jugendliche sind derzeit zum Schnuppern bei den Proben dabei. Zwei Gründungsmitglieder wurden im letzten Jahr in die Einsatzabteilung entlassen. Somit kann man nach nun fast fünf Jahren durchaus behaupten, dass sich die Jugendfeuerwehr etabliert hat und für die weitere Personalstärke in der Einsatzabteilung unverzichtbar geworden ist. Höhepunkt im letzten Jahr war das Kreiszeltlager in der Dobelmühle, gefolgt von weiteren Aktionen wie dem Besuch der Flughafenfeuerwehr in Friedrichshafen, einer Übung in der Atemschutzstrecke in Weingarten sowie der Teilnahme am Nikolausmarkt.  Die fleißigsten Teilnehmer waren dabei Leonie und Aaron Schmid, Jannis Schmeh und Martin Frank, wobei die Durchschnittsbeteiligung mit 80 % insgesamt sehr gut war. Fünf Jugendliche erwarben die Jugendflamme Stufe 1, elf Jugendliche die Jugendflamme Stufe 2. Unterstützung finanzieller Art erfuhr die Jugendfeuerwehr durch eine großzügige Spende der Volksbank Weingarten sowie der Firma Rafi.

 

Im Anschluss berichtete Kassierer Peter Mohring von einem positiven Kassenverlauf im letzten Jahr und der Kassenprüfer bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und lobte die ausgezeichnete Buchführung. Die Entlastung wurde im Anschluss einstimmig erteilt.

 

Verabschiedet aus der Einsatzabteilung wurden Martin Dreyer, Reinhold Maucher, Wolfgang Frick und Roland Schützbach. Die Einsatzabteilung hat somit in Sachen Personalstärke eine kritische Größe erreicht. Ein Lichtblick bietet dabei die Jugendfeuerwehr sowie aktuell drei junge Anwärter auf den Feuerwehrdienst. Insgesamt wird es aber immer schwieriger, Bürger für ein ehrenamtliches Engagement zu begeistern. Ein Problem ist auch die immer kürzer werdende Mitgliedschaft. War man früher durchschnittlich 30 bis 40 Jahre Mitglied in der Feuerwehr, so sind es, bedingt durch Ausbildung, Beruf und Familie, heute noch 15 bis 20 Jahre.

 

 

Es folgte die Beförderung von Philip Bucher und Fabian Schnez zum Feuerwehrmann sowie von Roland Bucher zum Oberbrandmeister. Michael Merk bekam anschließend als Dank für die Zeit als Gerätewart ein kleines Präsent überreicht. Neuer Gerätewart ist seit letztem Jahr Florian Schabel.

 

Herr Bürgermeister Elmar Buemann bedankte sich für den Einsatz im vergangenen Jahr und lobte die ausgezeichnete Führung sowie die hervorragende Jugendarbeit. Lobende Worte gab es auch vom Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, der die Baindter Feuerwehr als aktive und zuverlässige Wehr lobte. Auch DRK Bereitschaftsleister Simon Rude lobte die sehr gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit.

 

Abschließend erfolgten die turnusgemäßen Wahlen des Kommandanten sowie des Stellvertreters. Die bisherigen Amtsinhaber stellten sich wieder zur Wahl und wurden ohne Gegenkandidaten einstimmig gewählt. Die Führung bleibt die nächsten fünf Jahre somit in den bewährten Händen von Roland Bucher und Erich Brei. Christian Stross wurde im Anschluss zum zweiten Kassenprüfer gewählt.

 

In seinen Schlussworten bedankte sich der Kommandant bei seinem Vize Erich Brei, den Gruppenführern, dem Schriftführer und dem Kassierer, dem Gerätewart, dem Homepage-Gestalter, der Altersabteilung, der Jugendfeuerwehr, der Gemeindeverwaltung und der gesamten Mannschaft.