Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr - Erlebnis für über 400 Kinder und Jugendliche

An Pfingsten fand das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in der Dobelmühle bei Aulendorf statt, bei dem auch wir Baindter wieder mit 12 Jugendlichen und 5 Betreuern dabei waren.

 

Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Otto konnte zur Eröffnung neben Kreisbrandmeister Oliver Surbeck viele Kommandanten der teilnehmenden Feuerwehren begrüßen und natürlich über 400 Jugendliche aus dem ganzen Landkreis. Dieses Jahr waren auch die Jugendfeuerwehren aus Weingarten (Baden) sowie aus München zu Gast. Nach dem Hissen der Lagerfahne unter tatkräftiger Mithilfe von unserem Johannes Lübcke, wurde das Zelktlager dann offiziell den Jugendlichen übergeben. Untergebracht waren alle Teilnehmer dieses Events in Mehrbettzelten, die bereits Wochen vorher in einem gemeinsamen Arbeitseinsatz aufgestellt wurden.

 

Langeweile gab es nicht, denn ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Nachwuchskräfte. Angeboten wurden Workshops mit kulturellem und sportlichem Hintergrund. Feuerwehrtechnisches Wissen war gefragt bei den Wettbewerben zur Abnahme der Jugendflammen Teil 2 und 3, bei der wir Baindter erfolgreich die Prüfung zur Jugendflamme 2 bestanden. Regen Zuspruch fanden auch die zahlreichen Workshops.

 

Angeboten wurden beispielsweise Bogenschießen, Klettern im Klettergarten bis hin zur Kanufahrt. Traditionell fand am Sonntag eine Lagerolympiade statt. An verschiedenen Stationen mussten Aufgaben erfüllt werden. Von den Teilnehmern wurden Geduld, Geschicklichkeit sowie sportliche Höchstleistungen abverlangt. Eine Nachtwanderung über mehrere Kilometer dürfte zudem allen in Erinnerung bleiben.

 

Bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung müssen alle mit Hand anlegen. Täglich wechselnde Dienste wie Transport der Mahlzeiten, die Pflege der sanitären Anlagen sowie Übernahme des Abwaschs sorgten dafür, dass jede Jugendfeuerwehr Ihren Teil dazu beitrug.