Hauptversammlung 2014

Eine gut besuchte Hauptversammlung konnte Kommandant Roland Bucher am 21.03.2014 im Feuerwehrhaus eröffnen. Neben Herrn Bürgermeister Elmar Buemann, den ehemaligen Kommandanten Karl Joachim, vielen Kameraden der Altersabteilung, den zahlreichen Jugendfeuerwehrlern sowie fast allen aktiven Feuerwehrmännern, war auch eine Abordnung der Helfer vor Ort der Einladung gefolgt.

 Zum Gedenken an die verstorbenen ehemaligen Feuerwehrkameraden Heilig und Berle erhoben sich die Teilnehmer von den Plätzen.

 

Schriftführer Andreas Joachim ließ in seinem Bericht nochmals die ganzen Aktivitäten von 2013 Revue passieren, verbunden mit diversen Bildern und Erläuterungen von Roland Bucher. Es wurden 24 Proben und eine Hauptprobe durchgeführt. Zusätzlich waren die Atemschutzgeräteträger bei der jährlichen Übung in der Atemschutzstrecke in Weingarten. Weiterhin haben sechs Mann erfolgreich die Prüfung für das bronzene Leistungsabzeichen bestanden. Zwei Mann absolvierten die Maschinistenausbildung und Simon Späth absolvierte erfolgreich die Truppmannausbildung. In der Summe kamen über 1000 Stunden für Übungen zusammen. Der Kommandant ging in seinem Bericht auf die 38 Einsätze des vergangenen Jahres ein, wobei es sich beim überwiegenden Teil um technische Hilfeleistungen handelte. Die Hochwassereinsätze bildeten dabei den Schwerpunkt. An sonstigen Aktivitäten ist noch zu erwähnen: Teilnahme am Ferienprogramm, beim Umzug in Baindt und beim Ball der Vereine, die Ortsmeisterschaft im Schießen, der Jahresausflug nach Imst, der Besuch der Kameraden aus Waldmössingen, die Teilnahme an der Kreisorientierungsfahrt sowie die Jahresabschlussfahrt nach Ehingen-Berg. Der Probenbeste Christian Stross fehlte bei keiner Probe, Michael Koscher, Jochen Rossaro und Roland Bucher fehlten einmal.

 

Es folgte der Ausblick von Roland Bucher auf das Jahr 2014. So absolvieren aktuell zwei Mann die Truppmannausbildung sowie ein Mann die Truppführerausbildung. Zwei weitere Ausbildungen zu Feuerwehrmännern werden folgen, wobei hier zum ersten Mal der Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr kommen wird. An Anschaffungen steht aktuell die Beschaffung von diversen technischen Geräten mit dem Schwerpunkt für Hochwassereinsätze an. Mittelfristig ist die Beschaffung eines neuen Mannschaftstransporters notwendig. Ebenso soll in diesem Jahr verstärkt für den Feuerwehrdienst geworben werden, um weiterhin eine ausreichende Einsatzbereitschaft, besonders tagsüber, gewährleisten zu können.

 

Jugendfeuerwehrwart Markus Striegel folgte mit dem Bericht über die Jugendfeuerwehr. Aktuell sind 19 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, die über 40 Übungen und Dienste durchführten, organisiert von 5 Betreuern. Höhepunkt war sicherlich das Kreiszeltlager an Pfingsten in der Dobelmühle sowie der Besuch im Europapark zum 40-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg. Über 1000 Stunden investierten die Betreuer und die Jugendlichen im Jahre 2013.

 

Im Anschluss berichtete Kassierer Peter Mohring von einem kleinen Minus im letzten Jahr und die Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und lobten die ausgezeichnete Buchführung.

 

Leider verabschiedet aus dem aktiven Feuerwehrdienst wurden Albin Assfalg nach 34 Jahren, davon viele Jahre als Schriftführer, sowie Herbert Haug. Kommandant Roland Bucher bedankte sich bei allen für die Dienstjahre und überreichte ihnen den Floriansteller und ein Geschenk der Mannschaft. BM Elmar Buemann bedankte sich ebenfalls im Namen der Gemeinde für die vielfachen Dienste und überreichte jedem ein Geschenk. Neu aufgenommen wurden Daniel und Matthias Heilig in die Einsatzabteilung sowie Kilian Bucher, Daniel Mack, Marius Grabherr, Alena Bucher, Michelle Gruber, Fabian Schramm und Aaron Schmid in die Jugendfeuerwehr.

 

Es folgte die Beförderung von Simon Späth zum Feuerwehrmann, von Alexander Svoboda zum Löschmeister und von Erich Brei zum Oberbrandmeister.

 

Herr Bürgermeister Elmar Buemann bedankte sich für den Einsatz im vergangenen Jahr, auch für die Ausrichtung eines Ferienprogramms. Er beantragte die Entlastung der kompletten Feuerwehrführung, die ohne Gegenstimmen erteilt wurde.

 

In seinen Schlussworten bedankte sich der Kommandant bei seinem Vize Erich Brei, den Gruppenführern, dem Schriftführer und dem Kassierer, dem Gerätewart, dem Homepage-Gestalter, der Altersabteilung, der Gemeindeverwaltung und der gesamten Mannschaft.